header_main_001

Medienkonzept

Medienbildung und –erziehung sind ein wesentlicher Bestandteil von Schule und Unterricht geworden. Die Erfahrungsformen und -inhalte von Kindern und Jugendlichen werden heute im Zuge der rasanten (Weiter-) Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien medial vermittelt und geprägt.

Der oft unkritische Konsum dieser neuen Medien birgt aber auch Gefahren wie Cybermobbing oder Abhängigkeiten in Bezug auf ihr Nutzungsverhalten. Deshalb steht der aktive und selbstkritische Umgang mit Neuen Medien im Fokus unserer Medienbildung, um die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten innovativ und gewinnbringend in den Unterrichtsalltag zu integrieren.

Das Medienkonzept des Pelizaeus-Gymnasiums basiert auf der Idee, dass Medienbildung und –erziehung im Sinne eines Spiralcurriculums die gesamte Sekundarstufe I begleitet und die Nachhaltigkeit sichert, dass sich an ihr verschiedene Fächer und Fächerkombinationen sowie möglichst viele Kolleginnen und Kollegen beteiligen. Seit dem Schuljahr 2013/2014 wird die Umsetzung dieses Konzepts durch die Medienscouts tatkräftig unterstützt.

Durch das Mediencurriculum, das aufeinander aufbauend einen festen Platz in der Orientierungsstunde in Klasse 5, im Sozialen Lernen in der Klasse 6 und im IB- Unterricht der Klasse 7 sowie im WP-Bereich der Klasse 8 hat, soll der richtige und sichere Umgang mit dem Internet, mit sozialen Netzwerken, aber auch mit dem eigenen Nutzungsverhalten thematisiert und gelernt werden.

Eine Übersicht über Inhalte, Umfang und Umsetzung enthält die folgende Tabelle.