header_main_001

Schulentwicklung am Pelizaeus-Gymnasium

Schulentwicklung ist ein ständiger Prozess. Zum einem stellen Veränderungen in unserem Bildungssystem neue Anforderungen an die Schule, zum anderen ist es aber auch unser eigener Anspruch, uns regelmäßig zu reflektieren, Abläufe und Strukturen zu verbessern und uns von innovativen Ideen inspirieren zu lassen.

Damit die kleinen und großen Stolpersteine überwunden werden können, ist es wichtig, …

  • dass alle Schulentwicklungsprozesse einer gemeinsamen Vision folgen und zusammen verfolgt und getragen werden,
  • dass sie umsetzbar und lösungsorientiert sind,
  • dass sie im Vorfeld gründlich überprüft und im Prozess regelmäßig reflektiert werden.

Schulentwicklung heißt Unterrichtsentwicklung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung. Mit Augenmaß versuchen wir, diese Prozesse entsprechend unserer Leitidee und den Rahmenbedingungen unserer Schule zu initiieren, umzusetzen und zu begleiten.

Folgende Bausteine stehen im Mittelpunkt der Schulentwicklung im Schuljahr 2019/2020:

 

Digitalisierung der Schule / Medienkonzept:

  • Entwicklung eines neuen Medienkonzeptes auf Grundlage der aktuellen Vorgaben
  • Umsetzung des Medienkompetenzrahmens in den fachinternen Curricula (Jgst. 5-10, G9)
  • Unterrichtsentwicklung unter Einbezug digitaler Medien

MINT EC:

Umstellung auf G9:

  • Organisation und inhaltliche Füllung der Ergänzungsstunden in den Jgst. 7- 10 (G9)
  • Überarbeitung der Kernlehrpläne

KAoA (Kein Abschluss ohne Anschluss):

  • Umsetzung und Evaluation der Bausteine in der Sek. II

Bilinguales Lernen:

  • Umsetzung und Evaluation des Pilotprojekts „Geschichte bilingual“ in der Jgst. 8

Differenzierungsfach EUROPA:

  • Umsetzung und Evaluation des Pilotprojekts

Übergang Grundschule – weiterführende Schule:

  • Passung der Unterrichtsinhalte und – methoden im Fach Englisch