header_main_001

Sek. II

„Latein ist die Sprache der Römer; sie wurde über Jahrhunderte hinweg in allen Teilen des Im­perium Romanum von Nordafrika bis in das heutige Großbritannien hinein gesprochen. In ihr wurden Verträge und Gesetze niedergeschrieben, Reden gehalten und bedeutende literarische Werke verfasst. Auch nach dem Ende des römischen Reiches behielt die lateinische Sprache in Europa und anderen Teilen der Welt große Bedeutung. In den romanischen Sprachen, die sich kontinuierlich aus dem Lateinischen weiterentwickelt haben, sowie im Deutschen, Eng­lischen und anderen europäischen Sprachen, die eine Vielzahl von Einzelelementen entlehnt haben, lebt die lateinische Sprache noch heute fort. Zahlreiche Fremdwörter und die wissen­schaftliche Begrifflichkeit haben ihren Ursprung im Lateinischen. Insofern gilt Latein als Basissprache Europas.” (Kernlehrplan Latein, S.11)

Im Fächerkanon der Sprachen hat Latein am Pelizaeus-Gymnasium mit seinem sprachlichen Schwerpunkt daher einen festen Platz. Latein bildet eine Brücke zum besseren, vertieften Ver­ständnis Europas, seiner Menschen, Sprachen und seiner Kultur. Fachübergreifend vermittelt Latein Basiskompetenzen in Bezug auf die sprachliche und kulturelle Bildung unserer Schülerinnen und Schüler.

Die zentralen Ziele des Unterrichts in Latein lauten daher:

  • Befähigung der Schülerinnen und Schüler in der Auseinandersetzung mit lateinischen Texten zur historischen Kommunikation;
  • Entwicklung und Ausbau der Sprachlernkompetenz durch Einführung in die Systema­tik sprachlicher Strukturen;
  • Förderung der Texterschließungs- und Übersetzungskompetenz durch die intensive Beschäfti­gung mit lateinischen Texten;
  • Förderung des allgemeinen Leseverstehens;
  • Vermittlung von Kenntnissen auf kulturellen und historischen Gebieten der griechisch-römischen Antike und deren Rezeption im abendländischen Kulturkreis (Kultur-kompetenz);
  • Erwerb fachspezifischer Methoden sowie grundlegender Lern- und Arbeitstechniken für das selbständige und kooperative Lernen (Methodenkompetenz);
  • Hinführung zum Erwerb des Latinums als Zugangsvoraussetzung für zahlreiche Fächer und verschiedene Prüfungen an der Universität.