header_main_001

Sek. II

Allgemeine Informationen

„Lesen ist gelenktes Schaffen.“

Dieser Satz Jean Paul Sartres spiegelt in seiner Bedeutung viel von dem wider, was der Deutschunterricht in der Sekundarstufe II anstrebt : Die Auseinandersetzung mit literarischen Texten steht im Mittelpunkt der Arbeit, die an die in der Sekundarstufe I erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten anknüpft, diese vertieft und erweitert. Dabei geht es darum, Texte präzise zu analysieren, historische und gegenwärtige Verstehenshorizonte zu unterscheiden und sich so einem fundierten Textverständnis anzunähern, also die vom Autor vorgenommene „Lenkung“ des Lesers nachzuvollziehen. In diesem Zusammenhang werden wissenschaftspropädeutische Arbeitsweisen eingeübt; außerdem werden Deutungsspielräume literarischer Texte ausgelotet, das heißt die Bereiche, in denen der Leser in seinem individuellen Textverständnis als „Schaffender“ tätig ist.

Neben der analysierenden, interpretierenden und gestalterischen Auseinandersetzung mit literarischen Texten liegen Schwerpunkte des Deutschunterrichts in der Sekundarstufe II  auf der Arbeit mit Sachtexten, Theater und Film. Einen breiten Raum nehmen darüber hinaus die Vermittlung von Methoden sprachlichen Arbeitens sowie die Reflexion über Sprache ein. Schließlich bereitet der Deutschunterricht in der Einführungsphase auf die Facharbeit vor, die in der Kursstufe abzufassen ist.