header_main_001

Douangouan Petrus - Europa macht Schule am Pelizaeus-Gymmnasium

Europa macht Schule – ein lohnenswertes Projekt, im Zuge dessen Schulen eine/n ausländische/n Studierende/n in den Unterricht einladen können, geht am Pelizaeus Gymnasium in eine neue Runde: Im Rahmen des Französischunterrichts hat die Klasse 7B vergangene Woche einen Studenten aus dem Togo kennengelernt und viel Wissenswertes über Leben und Kultur in diesem frankophonen Land erfahren. Die Schülerinnen und Schüler traten an zwei Schultagen in den direkten Austausch mit dem Besucher, stellten sich selbst auf Französisch vor und präsentierten auch eigene Plakate, die sie zuvor im Erdkundeunterricht erarbeitet hatten. Anschließend lernten sie den Togo aus zahlreichen Blickwinkeln kennen, die nur ein echter Togoer so lebhaft und anschaulich vermitteln kann. 

Besonders vor dem ersten Kennenlernen waren die Schülerinnen und Schüler neugierig: Wie sieht unser Besucher aus? Werden wir ihn gut verstehen können? In der ersten gemeinsamen Stunde galt es zunächst, die bereits erlernten Fremdsprachenkenntnisse nun einmal mit einem französischsprachigen Gast anzuwenden und sich gegenseitig kennenzulernen. Unser EMS-Student Petrus stellte uns anschließend in einem spannenden und abwechslungsreichen Vortrag sein Heimatland und seine Kultur vor. Die Schülerinnen und Schüler tauchten ein in eine ganz andere Welt und Lebensweise. So hatten sie viele Fragen an unseren Gast und stellten im Interview zahlreiche Unterschiede der beiden Länder heraus. Besonderes interessierte die Lernenden, wie Petrus sein Gastland Deutschland wahrnimmt und wie ihm Paderborn als Stadt gefällt.

Beim zweiten Treffen widmeten wir uns traditionellen Festen und Bräuchen, den „fêtes traditionelles au Togo“. Petrus hatte für uns sehr abwechslungsreiche Aktivitäten geplant und die Schülerinnen und Schüler erfuhren anhand von Videos, Tänzen und selbst mitgebrachten Materialien, wie man im Togo aufwächst, lebt und feiert. Am Ende waren wir alle der Meinung, dass die gemeinsame Zeit viel zu schnell vorbei war. Wir beendeten unser Projekt mit vielen neuen Eindrücken und freuen uns über einen gelungenen Blick über den Tellerrand.

Abschließend möchten wir Petrus ganz herzlich DANKE sagen, oder MERCI oder BALK - in seiner Landessprache. Danke für die investierte Zeit und die zahlreichen Einblicke in die uns zuvor fremde Kultur des Togo.

Text und Bilder: Fr. Filmar