header_main_001

UHUS stellen Recyclingpapier her

Am 20.1.2020 trafen sich 11 UHUS (Jasmin, Elez, Zana, Ella (6B), Maya, Emil, Jana, Jan (6E), Mena (7B), Marina (8B), Timo (8D)) mit Frau Reimer von der Verbraucherzentrale Paderborn im Chemieraum, um sich über Recyclingpapier zu informieren und selber Papier aus alten Zeitungen herzustellen. Unterstützt wurden sie von Frau Funke, Frau Gallasch, Frau Schröder und Frau Dr. Bergmeier.

Und das sollte man über Recyclingpapier wissen: (Nach: https://www.pro-regenwald.de/hg_papier)

Weißes Papier = Frischfaserpapier:

Die bevorzugten Hölzer für die Papierherstellung sind Nadelhölzer wie Fichte, Kiefer und Lärche, da die längeren Fasern der Nadelhölzer dem Papier eine höhere Festigkeit verleihen als Laubhölzer. Trotzdem werden auch letztere für die Papierherstellung genutzt, insbesondere Eukalyptus, Akazie, Pappel und Birke. Die Herstellung von Papier aus Holz ist energieaufwändig, sowie wasser- und rohstoffintensiv. Für ein handelsübliches Päckchen Kopierpapier (500 Blatt DIN A4, 2,3 kg) werden 7,5 Kilogramm Holz, 130 Liter Wasser und 26,8 Kilowattstunden Energie benötigt.

...oder alternativ ressourcensparendes Recyclingpapier:

Papier kann aber auch in einem Herstellungsverfahren produziert werden, das weit weniger Holz, Wasser und Energie benötigt und somit den Wald, die Umwelt und Ressourcen schont. Man nutzt als Rohstoff anstelle von Holz Altpapier und spart sich das Fällen der Bäume und den Aufwand für die Zellstoffherstellung. Um aus dem verwendeten Altpapier, wie Zeitungen, Zeitschriften, Verpackungen usw. die einzelnen Fasern herauszulösen, wird ein Papierbrei angerührt
Nach dem Reinigungsprozess wird aus dem Brei neues Papier hergestellt. Für das bereits erwähnte Päckchen Kopierpapier werden dann nur noch 2,8 Kilogramm Altpapier, 51 Liter Wasser und 10,5 Kilowattstunden Energie benötigt. Zudem muss weniger Chemie eingesetzt werden, was zu einer geringeren Belastung der Abwässer führt. Die Ökobilanz von Recyclingpapier fällt also deutlich besser aus als die für Frischfaserpapier.

Und genau das haben die UHUS gemacht: Alte Zeitungen klein reißen, einweichen mit viel Wasser, anschließend mit einem Pürierstab einen guten Papierbrei herstellen und dann das Papier schöpfen. Zum Schluss wurde das Papier dann noch sehr schön verziert.

Der Blaue Umweltengel zeigt im Alltag (z.B. für Hefte, Toilettenpapier, Küchenrollen, Papiertaschentücher usw.) die Produkte, die umwelt- und klimaschonend hergestellt wurden. Vielleicht können alle mehr darauf achten.

Die UHUS freuen sich über ihre tollen Ergebnisse und bedanken sich ganz herzlich bei Frau Reimer für diese schöne Aktion.

Bilder gibt es auf unserer Galerie-Seite! (Bilder: Fr. Dr. Bergmeier)

Text: Fr. Dr. Bergmeier