header_main_001

UHUS feiern 30 Jahre Schulgarten am bundesweiten Schulgartentag (5.6.2019)

Schulgarten, Freilandlabor, Biotop  -  jeder nennt es anders, aber jeder weiß, wo es ist.

Einige nutzen es, um zu gucken oder zu pflanzen, andere, um in Ruhe mit Freunden zu plaudern. Einige nutzen es, um hier und da ein paar Früchte zu naschen, andere nutzen es, um neue Beete anzulegen oder nach den Teichmolchen und Libellen zu sehen. Einige erfreuen sich daran, wie es ist, andere verändern es nach ihren Vorstellungen und schaffen Neues.

Und genau so sollte es vor 30 Jahren werden.

Die offizielle Einweihung fand am 19.9.1990 statt.

In der Folgezeit wurde u.a. ein Gewächshaus aufgebaut (stand bis 2010; Abbau nach Sturmschäden) oder bei Projekttagen 1991 eine Biotoparche gebaut (sie war 2006 verrottet und wurde abgerissen).

Für die PCB-Sanierung des B-Gebäudes 2004/2005 wurde der Schulgarten gesperrt und nicht gerade pfleglich behandelt. Kaum war alles wieder einigermaßen hergestellt, wurde er 2007 für mehr als 1 Jahr gesperrt, um eine Fluchttür für die Turnhalle zu bauen. Danach war die Lust für einen Neustart erst mal nicht mehr vorhanden und er verwilderte nach und nach, bis sich 2011 die UHUS gründeten und mit vereinten Kräften eine neue Gestaltung vornahmen.

Jetzt entstand ein Pausenbereich mit Naschgarten für alle Schüler mit Himbeeren, Johannisbeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren, Kiwis, Apfelbäumen, Mirabellenbaum und seit kurzem auch einem Birnenbaum. Dazu frische Minze, Salbei, Pflücksalat und verschiedene Kräuter. Auch an Blütenpflanzen für Insekten und Vögel wurde gedacht. Außerdem kamen Hochbeete, Rundbeete und ein Kräuterbeet aus einer Palette dazu.

Glück ist jeder neue Morgen, Glück sind Tage ohne Sorgen, Glück ist, wenn man fröhlich lacht… und Glück ist, eine Schule mit Schulgarten besuchen zu können“, schrieb Frau Vogt, die im Namen des Vorstandes der Schulpflegschaft den UHUS ein sehr wertvolles und ebenso nützliches Geschenk überreichte (Akku Gras- und Strauchschere) und sich ausdrücklich für das Engagement der UHUS bedankte (Bilder 4-7).

Ein Körbchen mit mehreren schönen Kräutern bekamen die UHUS von den Schülerinnen und Schülern der Paulineschule (LWL-Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sehen) überreicht, die die UHUS an diesem Tag zusammen mit ihrer Lehrerin, Frau Gräfe-Sichler, und betreuenden Schülern des Pädagogikkurses von Frau Pfeffer, unterstützten (Bilder 8-10).

Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in NRW, Frau Heinen-Esser, hat die UHUS in ihrem sehr persönlichen Grußwort für ihren Einsatz gelobt. Sie schreibt unter anderem: Mich beeindruckt Euer Engagement für den inzwischen 30 Jahre alten Schulgarten des Pelizaeus-Gymnasiums sehr. Ich freue mich, dass Ihr Euch so intensiv und gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern für ein grünes und blühendes Stück Erde auf Eurem Schulgelände einsetzt.“ (Vollständiger Text s. Bild 51)

Bei schönem Sommerwetter (Der Wettergott ist offensichtlich ein Fan der UHUS!) konnten die UHUS auch Herrn Landrat Müller und den Vorsitzenden des Schulausschusses, Herrn Lienen, begrüßen. Herr Landrat Müller brachte den UHUS schöne Samenmischungen für eine bunte Wiese mit, die die UHUS im kommenden Frühjahr aussäen werden. Der Landrat ließ sich ausführlich über den Schulgarten und seine Geschichte informieren. Er ist mit den UHUS ganz besonders verbunden, denn er war bei der allerersten Pflanzaktion am 1.4.2011 (300 Heckenpflanzen in Borchen-Gellinghausen) schon mit dabei (s. Facebook Post und Instagram Post von Landrat Müller, Bild 49 bzw. 50). Mit dieser Pflanzaktion begann eine wunderbare Zusammenarbeit mit den Juniorrangern der Sekundarschule Borchen und ihrem Lehrer, Herrn Wascher, und dem dortigen Revierförster, Herrn Breder. In den letzten Jahren gab es unter der Leitung der Juniorranger in Gellinghausen viele gemeinsame Aktionen. In Vertretung von Herrn Wascher nahm Frau Marsh von der Sekundarschule Borchen am Jubiläum teil.

Sehr gefreut haben sich die UHUS (in diesem Fall besonders Frau Dr. Bergmeier), dass Frau Schnorr (Abitur 1991) extra aus Frankfurt angereist war, die 1989 zu dem Biologie-Leistungskurs gehörte, der den Schulgarten vor 30 Jahren initiiert, geplant und federführend angelegt hat. Damals waren aber auch ganz viele weitere Klassen und Kurse an den Arbeiten beteiligt, die Trockenmauern gebaut, Beete angelegt, Kleinbiotope gestaltet, Bäume gepflanzt oder Lehrtafeln gezeichnet haben.

Frau Schnorr und Maike Edler („dienstältester“ UHU und diesjährige Abiturientin) waren deshalb auch gesuchte Gesprächspartner von Frau Dreyer vom Westfälischen Volksblatt (Bilder 22 und 23), die verantwortlich zeichnet für den Zeitungsartikel am 6.6.2019 „Exotischte Pflanze ist die Kiwi“ (Bild 48). Bild 47 zeigt die dazugehörige weibliche Kiwiblüte. Die Kiwi blüht in diesem Jahr im Schulgarten zum ersten Mal – nach 4 Jahren Wartezeit!

Zum Jubiläum war auch Frau Schmengler vom AVE (Abfallverwertungs- und Entsorgungsbetrieb Paderborn) gekommen mit einem Stand zu den Themen Recycling von Grünabfällen und Klimaschutz (Bilder 41 und 42).

Ganz besonders haben sich die UHUS mit ihren betreuenden Lehrerinnen Frau Funke, Frau Gallasch, Frau Schröder und Frau Dr. Bergmeier über die vielen Eltern, Großeltern, Freunde, Lehrer, den Schulleiter, den Hausmeister, ehemalige Lehrer und Gäste gefreut, die gekommen waren, um sich mit den UHUS zu freuen und sie zu unterstützen. Diese große Wertschätzung macht die UHUS stolz und ist zugleich Motivation für die kommenden Aktionen.

Mehr als 25 UHUS haben ihre Gäste gut gelaunt, fröhlich und engagiert mit Ausstellungen zur Geschichte des Schulgartens, zur Geschichte der UHUS und zu verschiedenen Themen des Klimaschutzes informiert, mit reichlich Konzentrationstee (Teebeutel für zu Hause gab es zusätzlich geschenkt) und Pflanztöpfchen mit keimendem Pflücksalat versorgt und sie angeregt, mit eigenen Samenbällchen etwas für eine blühende Umwelt zu tun. Jeder ist aufgefordert, sich in Sachen Klimaschutz zu engagieren, denn Klimaschutz ist wie ein Mosaik. Jedes kleine Steinchen ist wichtig für ein gutes, großes Ganzes!

Im April 2019 haben die UHUS zum Jubiläumsjahr noch ein großes Projekt „Kartoffeln  -  bunt, lecker und besonders“ angelegt. Die Verkostung wird im September 2019 sein. Ein Besuch im Schulgarten lohnt eben immer!

Der Rückblick auf 30 wechselvolle Jahre Schulgarten hat einige beeindruckt, andere stolz zurückblicken lassen und wieder andere motiviert. Einfach nur schön!

Die UHUS bedanken sich ganz, ganz herzlich bei allen Gästen, Helfern und Unterstützern. Es war ein fröhlicher Nachmittag, der noch lange im Gedächtnis bleibt.

Bilder gibt es auf unserer Galerie-Seite! (Bilder: Fr. Dr. Bergmeier u. Fr. Funke)

Text: Fr. Dr. Bergmeier