header_main_001

Mit spitzer Feder durch die Geschichte - Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 7 erkunden das Diözesanmuseum

Zwischen Mai und Juli 2019 besuchten drei fünfte und drei siebte Jahrgänge das nahegelegene Diözesanmuseum am Domplatz. Während es für die Klassen 5 eine eher spielerisch geführte Rallye durch das große Museum gab, bei der sie Bezüge zum Kunstunterricht herstellten und auch erste Gehversuche im Skizzieren unternahmen, waren die Siebtklässler aktiv gefordert. Im Workshop „Skriptorum“ lernten sie erst, wie die wenigen Schriftkundigen früherer Jahrhunderte Farben herstellten und schrieben, dann schritten sie selbst zur Tat. Sie mahlten Wurzeln, Erde und – „Iiih“ – Schildläuse in Mörsern klein, rührten sie unter Anleitung der Museumspädagogin Frau Westermann zu schreibfähiger Farbe an und fertigten dann mit echten Gänsefedern eigene Kunstwerke auf Spezialpapier. Ein mit Ornamenten verzierter Namenszug war die erste Aufgabe, die fast alle mit Bravour lösten. Auch für nächste Schuljahr sind solche Kurzausflüge in das fußläufig erreichbare Museum geplant. Dort bieten sich für die Pelizaeus-Schüler noch viele bisher unentdeckte Möglichkeiten.

Text und Bilder: Fr. Katerle