header_main_001

Informatikunterricht einmal anders

Die Klassen 5c und 5a nahmen im Rahmen ihres Informatikunterrichts in der vergangenen Woche am Heinz-Nixdorf-Code-Projekt teil. Hierbei handelt es sich um eine Initiative der Heinz-Nixdorf-Stiftung und des Heinz-Nixdorf Museumsforums, in dem Schülerinnen und Schülern die kreative Seite des Programmierens vermittelt wird. Zu Beginn wurden die Klassen durch die Ausstellung geführt und erhielten anhand einiger geeigneter Exponate einen ersten Einblick in die Geschichte der Programmierung.
Anschließend erhielt jedes Kind einen BBC micro:bit, den es nach diesem Workshop mit nach Hause nehmen durfte. Die Schülerinnen und Schüler lernten im Laufe des Vormittags ihren micro:bit mit Hilfe einer graphischen Oberfläche zu programmieren und verwandelten ihren Rechner dabei in einen digitalen Würfel.

Auf dem Heimweg konnten die Schülerinnen und Schüler es gar nicht abwarten, in den nächsten Informatikstunden mit ihrem micro:bit weitere Projekte wie z.B. einen digitalen Kompass, einen Schrittzähler, einen Kühlschrankwächter u.ä. zu programmieren.

Text und Bilder: Fr. Hilkenbach