header_main_001

„In Paderborn trifft sich die Welt“

Schülerinnen und Schüler aus Pskow und Paderborn mit (vordere Reihe v.l.) Diana Mukhamedshanova (Fremdsprachenassistentin für Russisch am Pelizaeus-Gymnasium), Elena Krajeva (Deutschlehrerin aus Pskow), dem stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Paderborn Dietrich Honervogt, Tatiana Vostokova (Deutschlehrerin aus Pskow), (zweite Reihe l.) Russischlehrerin Heike Brachmann (Koordinatorin des Austausches am Pelizaeus-Gymnasium) und Schulleiter Dr. Peter Lütke Westhues vor dem Paderborner Rathaus.

Vor der Abfahrt zurück nach Pskow

Mit diesen Worten empfing der stellvertretende Bürgermeister Dietrich Honervogt 16 Schülerinnen und Schüler und ihre beiden Begleitlehrerinnen aus Pskow (280 km südwestlich von Sankt Petersburg gelegen) im historischen Rathaus in Paderborn. Die Jugendlichen aus Russland hielten sich im Rahmen eines Schüleraustausches mit dem Pelizaeus-Gymnasium für eine Woche in Paderborn auf.

Honervogt freute sich über die Gäste aus Russland und unterstrich auf seiner „Reise durch die Geschichte Paderborns“ immer wieder die Bedeutung von internationalen Begegnungen zwischen jungen Menschen aus aller Welt. Besonders stolz zeigte er sich darauf, dass in Paderborn Menschen aus über 140 Nationen leben. Er lud die jungen Pskower ein wiederzukommen, um mehr von Paderborn und von Deutschland zu sehen und zu erleben.

Im Anschluss bedankte sich Schulleiter Dr. Peter Lütke Westhues für die inzwischen „schöne Tradition“ im Sitzungssaal des Rathauses empfangen zu werden, wo, wie er sagte, „sonst Politik für die Stadt Paderborn gemacht wird“.

Die Gruppe setzte mit ihrem Gegenbesuch in Paderborn eine lange Tradition fort, die bereits 1992 mit der offiziellen Unterzeichnung der Partnerschaft zwischen dem Pelizaeus-Gymnasium und dem Pädagogischen Komplex in Pskow begann. Der Besuch der deutschen Gruppe in Pskow fand bereits im Juni 2019 statt.

Text: Fr. Brachmann