header_main_001

Profilklasse Musik

1. Ziele der Profilklasse Musik

♪  Individuelle Förderung musischer Begabungen bei Schülerinnen und Schülern

♪  Stärkung der musikalischen Ensemblearbeit am Pelizaeus Gymnasium

2. Das Konzept der Profilklasse Musik

Aufnahme

  1. Für die Teilnahme an der Profilklasse Musik kann sich jedes Kind bewerben, das besondere Freude und Veranlagung zum Singen und zum Musizieren hat.
  2. Die Anmeldung zur Profilklasse Musik erfolgt bei der allgemeinen Anmeldung am Pelizaeus Gymnasium.
  3. Um insbesondere im Nachwuchsorchester konstruktiv arbeiten zu können, wird von den Schülerinnen und Schülern erwartet, dass sie ein Musikinstrument spielen oder bereit sind, eines bei einer Privatlehrkraft bzw. an einer Musikschule zu erlernen. Von Vorteil ist, wenn bereits instrumentale Erfahrungen in Form von Instrumentalunterricht vorliegen.

Durchführung

  1. Während der gesamten drei Jahre in der Profilklasse Musik nimmt die Schülerin / der Schüler den oben genannten Instrumentalunterricht wahr.
  2. Die Schülerin/ der Schüler nimmt an der wöchentlichen Probe sowie den regelmäßig stattfindenden Konzerten und Auftritten des Nachwuchsorchesters oder der Chor- und Musical-AG teil.
  3. Die Profilklasse Musik hat durchgängig von Klasse 5 bis Klasse 7 zwei Wochenstunden praxisorientierten Musikunterricht und von Klasse 5 bis 7 verpflichtend eine Stunde Ensembleprobe im Nachwuchsorchester oder der Chor- und Musical-AG, also eine Wochenstunde mehr als die Parallelklassen.
  4. Die Profilklasse Musik nimmt an der jährlichen „Unterstufen-Revue“ der Schule oder den Schulkonzerten mit einem musikalischen Beitrag teil.
  5. Der Inhalt des Musikunterrichts richtet sich hier nach dem für unsere Schule geltenden Lehrplan für das Fach Musik. Er wird durch eine intensivere Behandlung unterrichtlicher Themen, die fachpraktische Ausbildung und systematische Gehörbildung ergänzt.
  6. Für die Musiknote sind zum einen theoretisches und musikhistorisches Wissen als auch praktische Fähigkeiten wie Instrumentalspiel, Gesang, gute Leistungen bei rhythmischen Übungen und Gestaltungsaufgaben ausschlaggebend.
  7. Die Schülerinnen und Schüler der Profilklasse Musik sollten bereit sein, drei Jahre ihrer Schulzeit mit einem deutlichen Schwerpunkt in Musik zu erleben. Dabei sollten sie die Bereitschaft aufbringen, neben ihren sonstigen Schulverpflichtungen die zusätzliche Zeit aufzubringen, die das tägliche Üben eines Musikinstrumentes und die Teilnahme an Konzerten und Auftritten erfordert.

3. Einige Fakten zum Musiklernen:

♪  Gemeinsames Musizieren fördert in besonderer Weise das aufmerksame Hören.

♪ Das Erlernen eines Instrumentes erfordert einerseits Geduld, trägt aber gleichzeitig zur Unterstützung von Ausdauer bei.

♪  Die Förderung musischer Fähigkeiten wirkt sich positiv auf Konzentration, Rücksichtnahme und Selbstdisziplin aus.

♪  Konzertauftritte fördern das Selbstbewusstsein und können so positiv zur Persönlichkeitsbildung beitragen.

♪  Die breite und fundierte musische Ausbildung fördert individueller, gezielter und effizienter Einzelbegabungen.

♪  Die Arbeit im Musikprofil ist eine besondere Form sozialen Lernens, was sich insgesamt auch  förderlich auf die Klassengemeinschaft auswirkt.

♪  Freude und Erfolg erwächst aus der Zusammenarbeit in der Profilklasse Musik und dem Ensemble.

♪ Durch die musikalische Teambindung im Klassenverband werden Phasen der Pubertät besser überwunden.

♪  Die Profilklasse Musik arbeitet durch Aufführungen, Konzerte oder Teilnahmen an Wettbewerben projektorientiert.

♪  Die Kompetenzbereiche „Musik gestalten“, „Musik hören und verstehen“ und „Musik reflektieren“ werden besonders handlungsorientiert und erfahrungsbezogen vermittelt.

Die Fachschaft Musik des Pelizaeus Gymnasiums